Sommer 2005

DORI-Tennis Sommer 2005

Herren 40 stiegen ungeschlagen auf-
Was den Fußballern des FC Dollendorf/Ripsdorf verwehrt blieb,schaffte ihre Tennismannschaft Herren 40 1. Sie stieg auf und marschierte innerhalb von zwei Jahren aus der 5. in die 3. Kreisliga. War der letztjährige Aufstieg noch mit einigem Glück verbunden, so gab es in der gerade abgeschlossenen Medenrunde überhaupt keine Zweifel. Im Eiltempo übersprangen die DoRi-Tenniscracks alle Hürden und wurden Gruppensieger mit der beeindruckenden Bilanz von 10:0 Punkten und 39:6 Matchpunkten.
Nach dem Auftaktsieg mit 9:0 beim ESV BR Bonn 9:0, folgten weitere gegen den Kaller SC 2 mit 7:2 und gegen den TC Am Kreuzberg 2 mit 8:1. Die nächste Begegnung gegen den TC RW Rheinbach war dann von entscheidender Bedeutung, weil beide Teams bis zu diesem
Zeitpunkt ungeschlagen waren.
Doch auch hier setzten sich die Dollendorf/Ripsdorfer klar mit 7:2 durch, wobei sie schon nach den Einzeln mit 5:1 führten. Zum Abschluss gab es noch einen 8:1-Auswärtserfolg bei der gastfreundlichen Mannschaft des TC BW Beuel II.
Der diesjährige Triumpf war kein Zufall, sondern basierte auf einer mannschaftlichen Geschlossenheit und einer tatkräftigen Unterstützung der zweiten FC-Herren 40. Wenn Personalnot herrschte, sprangen unverzüglich Spieler aus der Zweiten ein. Deshalb trugen Jürgen Huber (zugelich Sportwart in der Tennisabteilung), Paul Wieliki, Herbert Caspers und Norbert Pfeil genau so zum Triumpf bei wie die Stamm-Sechs in der Rangfolge mit Rolf Combüchen, Wolfgang Bresgen, Arno Thiel, Josef Wienzek, Otmar Reetz und Michael Arndt. Arndt weist zudem eine makellose Bilanz auf, weil er sowohl in den Einzeln als auch in den Doppeln gegenüber seinen Teamkollegen kein Spiel verlor.
Es scheint nach dem Abschneiden in diesem Jahr noch genügend Luft nach oben vorhanden zu sein. Falls keine Ausfälle auftreten und mit erneuter Unterstützung der zweiten Mannschaft sollte es nächstes Jahr gelingen in der nächsthöheren Klasse von der Spielstärke her mitzuhalten.
Die Herren 40 1. beim Sieg in Bonn-Beuel
Hinten: Michael Arndt, Norbert Pfeil, Rolf Combüchen, Wolfgang Bresgen
Vorne: Josef Wienzek, Arno Thiel, Otmar Reetz (Mannschaftsführer

 

In der Herren 40 2. Mannschaft stand die Geselligkeit im Vordergrund und sie spielte nicht so erfolgsorientiert. Nichtsdestotrotz schlug sie sich in der 5. Kreisliga tapfer. Zwar gab es gegen den TC Weilerswist 2 mit 7:2 nur einen Sieg zu feiern, aber dafür fielen die Niederlagen beim TC SW Mechernich III und gegen SW Merzbach II jeweils mit 4:5 sowie gegen Nachbar Arminia Blankenheimerdorf mit 3:6 stets recht knapp aus. Nur beim Aufsteiger TuS Pützchen II im Auftaktmatch ging sie beim 1:8 „baden“.
 
Die  Damen 30 schlugen Merzbach klar mit 7:2 vergaben aber eine bessere Platzierung durch eine unnötige Niederlage gegen Dransdorf. Nach einer 4:2 Führung nach den Einzeln wurden noch alle 3 Doppel abgeben. Gegen die anderen Gegnerinnen war allerdings nichts zu holen.
 
Die neu formierte Damenmannschaft hatte nach dem Aufstieg in die 3. Kreisklasse natürlich stärkere Gegner als im Vorjahr. Dennoch wurde der TC Flamersheim mit 7:2 und der TC Eichenbusch 8:1 besiegt. Die restlichen 4 Spiele wurden jedoch verloren.
 
Unsere Küken, die Mädchen 14, die mit TC Arminia Blankenheimerdorf eine Spielgemeinschaft bilden, schlugen sich sehr wacker. Eine klare Niederlage gab es nur gegen den Aufsteiger Fredenbruch Brühl. Alle anderen Spiele waren sehr eng:
DORI : Fredenbruch Brühl 1:5
TC Eichenbusch : DORI 3:3

DORI : BG Kommern 2:4
TC Odendorf : DORI 3:3
RW Reetz : DORI 1:5

Mannschaftsspieler

 

Damen30

Damen

Mädchen

Herren 40_1.

Herren 40_2.

Krebs, Margit

Hellendahl, Stefanie  

Schmitt, Maike

Combüchen, Rolf 

Huber, Jürgen

Huber, Johanna

Hellendahl, Daniela

Krebs, Anna

Bresgen, Wolfgang 

Reetz, Volker

Reetz, Gisela

Bresgen, Katharina

Hüllbüsch, Linda

Thiel, Arno 

Klinkhammer, Friedhelm

Wieliki, Helga

Berg, Melanie

Willems, Angela

Wienzek, Josef

Reetz, Norbert

Arndt, Heike

Wieliki, Laura 

Poensgen, Nicole

Reetz, Otmar

Caspers, Herbert 

Ehlen, Rosemarie

Bresgen, Julia 

Blomenkamp, Margit

Arndt, Michael

Krebs, Alfons

Klaes, Christa

Heller, Lisa

 Celik, Arzu

 

Wieliki, Paul 

Huth, Hildegard 

Huth, Judith 

 

 

Kutschfreund, Bruno

Ehlen, Gisela

Leuther, Julia

 

 

Koch, Manfred

Caspers, Claudia

Reetz, Susanne

 

 

Pfeil, Norbert

 

Huber, Angie

 

 

Ruschke, Hartmut

 

Reetz, Kristina  

 

 

Hüllbüsch, Dieter

 

Bünder, Manuela 

 

 

Krebs, Erich

 

Berg, Gabi

 

 

Klinkhammer, Edgar

 

 

 

 

Hüllbüsch, Hans-Josef